Fortbildung: Ihre erste Ansprechpartnerin

Bei allen Fragen rund um den Bereich Fortbildung - von der Anmeldung bis zur Teilnahmebestätigung - ist Laura Scheuren Ihr Direktkontakt: Tel. 0203 410 1066, laura.scheuren @educare-duisburg.demehr...

Fortbildungskatalog 2019

Unsere Homepage bietet Ihnen die Möglichkeit, im neuen Fortbildungskatalog entsprechend Ihren Vorlieben und Interessen nach passenden Angeboten zu suchen. Sie können die Fortbildungen aber auch zielgruppenspezifisch...mehr...

Erstinformationen zur generalistischen Pflegeausbildung

Im nächsten Jahr startet die neue Pflegeausbildung. Hier erhalten Sie die ersten Informationen rund um die Ausbildung.mehr...

„Übrigens.., wir haben es geschafft und sind die frischen Praxisanleiter“

Unser Praxisanleiterkurs ging vom 14.05.18 bis zum 22.03.19. Die Weiterbildung umfasste insgesamt 200 Stunden. Wir hatten 40 Stunden konkrete Praxisanleitung zu absolvieren, mussten in eine praktische Lehrprobe, hatten einen...mehr...

Inhouse-Angebot

Unsere Inhouse-Angebote für ihre Einrichtung:

Umsetzung der Expertenstandards in der Praxis

Die nationalen Expertenstandards sind seit der Pflegereform SGB XI § 113a Pflicht. Sie dienen als Nachweis der Qualität von Pflege. Ihre Anwendung wird vom MDK überprüft. Auch im Falle eines gerichtlichen Verfahrens schützt der Nachweis der Expertenstandards vor haftungsrechtlichen Inanspruchnahmen.

Die Expertenstandards sind bereits implementiert, aber in der Umsetzung und Anwendbarkeit treten im Praxisalltag noch große Lücken und Unsicherheiten auf.

Um die Qualität der Pflege zu gewährleisten und nicht nur im Rahmen von MDK-Prüfungen zu bestehen, bieten wir die „Umsetzung der Expertenstandards“ als Fortbildungen in Modulen an. Die Module können sowohl einzeln als auch als Reihe gebucht werden. 

Folgende Expertenstandards werden als Fortbildungsmodule angeboten:

1 Dekubitusprophylaxe in der Pflege

2 Sturzprophylaxe in der Pflege

3 Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen

4 Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen

5 Förderung der Harnkontinenz in der Pflege

6 Pflege von Menschen mit chronischen Wunden

7 Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege

8 Förderung und Erhaltung der Mobilität

Referentinnen:
Sabrina-Maxi Steffens (Dipl. Pflegewissenschaftlerin)
Janina Danz-Volmer (Dipl. Pflegewissenschaftlerin)

 

Aufbaukurs Validation Teil 1

Der Aufbaukurs Validation Teil I besteht aus drei einzelnen Vertiefungstagen, die einzeln gebucht werden können.

Voraussetzung der Teilnahme ist die Qualifikation: „Baustein A „IVA-PraktikerIn“, die den Grundkurs „Validation“ und einen 2-tägigen Demenz-Therorie-Kurs beinhaltet.

Referentin: Bärbel Schenkluhn

 

Der demente Mensch im Krankenhaus - „Ich muss zum Zug nach Grülich …“ 

Da steht sie nun auf dem Flur, die demente alte Frau und will zum Zug nach Grülich. 

Um sie herum pulsiert das Leben – Krankenhausleben: Effizienzsteigerung, Ablaufoptimierung, Patientenpfade, Untersuchungstermine, Tempo, Tempo, Tempo.

Und dazwischen sie – langsam, verwirrt, ängstlich, suchend. Ein Kontrapunkt zum pulsierenden Krankenhauskosmos!

Wie kann es gelingen, demenziell erkrankte Menschen nicht noch mehr zu verwirren? Vielleicht sogar – ihnen zu begegnen?

Inhalt:

●   Prägungen und Biografie

●   Handlungskonzepte (Böhm/ Kitwood)

●   Der dementen Person begegnen

●   Deutung von Signalen (Signalsprache)

●   Auch der demente Mensch kommuniziert mit uns – nur anders

●   Schmerz und Demenz - Einschätzung

●   Was wir von dementen Menschen lernen können

●   Positionierung:  Ablauforientierung oder Personenorientierung

Viele lebendige Beispiele runden dieses Seminar ab.

Referent: Günter Keding